Gute Stimmung beim Sommerfest

Sommerfest

Es war zwanglos, lustig und unterhaltsam – das Sommerfest des Surfclubs am Samstag (26. August) am Kottrupsee. Rund 40 Mitglieder und auch einige Surfer befreundeter Clubs waren der Einladung gefolgt. Gekoppelt war das gesellige Beisammensein mit einer Regatta im Rahmen des 3-Seen-Cups. Bei diesem Cup handelt es sich um eine Regatta-Serie, die die drei Vereine aus Hörstel, Nordhorn und Warendorf auf ihren jeweiligen Gewässern organisieren. Auf dem Warendorfer Kottrupsee ging rund ein Dutzend Surfer an den Start, aber nur am Samstag. Am Sonntag herrschte Flaute, so dass die Gäste nach einem ausgiebigen Frühstück wieder nach Hause fuhren. 


Ausschreibung und Einladung

Windsurfregatta des Surfclub Warendorf e.V.


Der Surfclub Warendorf führt auf seinem Vereinsgelände eine Windsurf-regatta für Mitglieder der Vereine Surfclub Warendorf, SG Hörstel und BC Nordhorn durch.

Die Regatta wird als Kursrennen für Raceboards und andere Schwertboards mit Kreuzanteilen gegen den Wind (Dreieckskurs) ausgelegt.

Wem der Dreieckskurs zu anspruchsvoll ist, der kann sich am Samstag in einem Nebenwettkampf auf einem Halbwindkurs im Umrunden von Bojen üben und messen.

Am Samstag Abend plant der Surfclub Warendorf ein Sommerfest am See mit Grillen, Lagerfeuer und gemütlichem Beisammensein bei Musik.

Datum: 26. und 27. August 2017

Ort: Kottrupsee Warendorf 

Adresse:48231 Warendorf
Neuwarendorf 54

Info’s und Anfahrt zum Gelände des Surfclub Warendorf auch auf:
www.scwaf.de und auf https://www.facebook.com/SCWAF1986/?fref=ts

Zeit: Samstag ab 13:00 Uhr und Sonntag ab 10:00 Uhr

Wettbewerb:

  • 1. Dreieckskurs für Raceboards bzw. alle Schwertboards, Segelgrößen gemäß offiziellen Wettkampfregeln, max. 7 Wettfahrten, ab 4 Wettfahrten ein Streicher
  • 2. Halbwindkurs für Surfanfänger mit Allround-,  Slalom-und Funboards bis maximal 3,50 m Länge und Segelgröße max. 8,5 qm

Klassen:

  • Jugend U17 (2001 und jünger)
  • Jugend U19 (1999 und 2000)
  • Herren
  • H 35+
  • H50+
  • Damen (ab 19)
Meldung: Teilnehmer melden bis zum 21. August 2017 mit Angabe von Namen, Vornamen und Geburtsjahr per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hinweis: Die Starter müssen im Besitz eines gültigen Surfscheins sein und eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben.

Übernachtung:Auf dem Gelände des Surfclubs gibt es begrenzte Stellplätze für Campingübernachtung. Für die Kalkulation wird um eine entsprechende Anmeldung mit der Meldung gebeten. Frühstück im Vereinsheim nach vorheriger Absprache.

Wind fordert die Surfer in Holland heraus

Warendorf. Die meisten Warendorfer Surfer dürften am Sonntag (18.06.2017)  ziemlich entkräftet nach Hause gefahren sein. In Holland hatte ihnen der stürmische Wind einiges abverlangt. Dazu gab es viel Sonne, so dass der Surfclub Warendorf auf einen gelungenen Jahresausflug zurückblicken kann. 




Insgesamt war die Surfergemeinde mit rund 90 Personen am langen Fronleichnams-Wochenende nach Holland gefahren, diesmal nach Lauwersoog, direkt am Nordseedeich. In diesem Jahr kamen vor allem die ambitionierten Surfer auf ihre Kosten, zeitweise wehte der Wind stürmisch mit bis zu acht Beaufort übers Lauwersmeer. Da waren Könner auf dem Brett gefordert, die natürlich ein kleines Segel brauchten, um in den Sturmböen noch Kurs halten zu können. Für die übrigen gab es aber auch Stunden mit moderatem Wind, so dass eigentlich alle mit der Windausbeute zufrieden sein dürften. 




Höhepunkt des Jahresausflugs in die Niederlande war wieder einmal der gemeinsame Grillabend, vor allem vorbereitet von Manuela und Frank Siems. Hier fachsimpelten die Clubmitglieder vor allem über die Tricks und Kniffe beim Surfen, über Ausflugsziele in der Nähe oder über die Qualität des Surfreviers vor Lauwersoog. Denn so endgültig hat der Verein noch nicht entschieden, wohin sein traditioneller Niederlande-Ausflug führen soll. Aber gut möglich, dass der Club in Lauwersoog bleibt, denn kritische Stimmen zu diesem Ziel waren kaum zu hören. Früher war der Verein meist an das nähere Veluwemeer gefahren, der Campingplatz dort wird aber immer mehr mit teuren Ferienimmobilien zugebaut, so dass die Surfer hier kaum noch Platz finden. 


Holland1

Der gesellige Grillabend: Hier diskutierten die Vereinsmitglieder mehrere Themen. Insgesamt war der Verein mit rund 90 Mitgliedern und Freunden angereist. 


P1060105

Zu einem Grillabend gehört natürlich auch ein reichhaltiges Salatbuffet - stilecht auf einem Surfbrett.

Ansurfen: Nichts für Warmduscher

AnsurfenWindig und kalt: Bei kühlen Luft- und Wassertemperaturen ist der Surfclub Warendorf in die Saison gestartet. Zum klassischen Ansurfen mit angeschlossenem Surfbasar kamen am Samstagnachmittag (22.04.2017) rund 30 Vereinsmitglieder zum Kottrupsee: Aufs Wasser ging bei den niedrigen Temperaturen aber nur ein halbes Dutzend Windsurfer. Die meisten wärmten sich am Würstchengrill oder suchten das ein oder andere Schnäppchen beim Surfbasar. Auf dem Wasser tummelten sich vor allem die Bundesliga-Surfer des Clubs, ihre erstes Regatta-Wochenende in der Bundesliga-West ist am 5. und 6. Mai bei Wesel. 


Unterkategorien

Aktuelle Seite: Home Home